Was blüht denn da – März

1.000 mal dran vorbeigefahren, 1.000 mal bestaunt und nie eine Ahnung gehabt, was das eigentlich ist? Diese Rubrik hilft weiter. Hier erkläre ich Blühendes und Baumiges in und um Bielefeld. Für Tipps bin ich immer dankbar!

Heute: Das blaue Blütenmeer im Park Heeper- Ecke Teutoburger Straße.
Hier blüht Blaustern, botanisch Scilla.

Blaues Blütenmeer geht übrigens auch im Garten. Scilla…

… wächst gut im Halbschatten bis Schatten, wenn keine Staunässe herrscht
… ist sehr gut winterhart
… pflanzt man im Herbst als Zwiebeln
… vermehrt sich selbst, wenn man die Blütenstände und Blätter erst nach dem Abtrocknen abschneidet
… gibts auch in weiß

Saatgutbörse Transition Town

Gestern abend war ich auf der Saatgutbörse, die die Leute von Transition Town Bielefeld zum dritten Mal organisiert hatten.

Ich bin reich beschenkt nach Hause gekommen, mit:

  • einem tollen Gesprächen mit Claudia und Nico, Biologin und Forstwirt. Gut zu wissen, dass man Leute im Freundeskreis hat, die die Ansichten über das Gärtnern teilen!
  • einem interessanten Gespräch mit Martin von Transition Town über ein Wohnprojekt.
  • in diesem Fall ohne: ein Exemplar des Garten-Starters. Es ist jetzt Teil der mobilen Bücherei von Transition Town.
  • dem Wissen, dass es bei Melle einen Bioland-Betrieb gibt, wo Saatgut von etwa 200 alten Gemüse- und Blumensorten vermehrt wird. Privatleute bekommen es über www.bio-saatgut.de
  • einer Visitenkarte der wissenschaftlichen Referentin vom Freilichtmuseum Detmold. Das Museum hat dieses Jahr unter dem Motto „Marsch, marsch ins Beet“ ein Programm rund um den Garten und alte, regionale Nutzpflanzensorten auf die Beine gestellt.
  • Samen von Hirschhornwegerich (Plantago coronopus). Ich finde zum einen das Blatt sensationell schön, außerdem soll er den Winter über grün bleiben und kräftig schmecken. Ich bin gespannt…
  • Samen von kriechender, roter Kapuzinerkresse. Ich bin gespannt, ob sie schneckenresistent und halbschattenverträglich ist.
  • einem dicken Puschel Bärlauchzwiebeln. Auf welchem Weg diese auf die Saatgutbörse gekommen waren, war nicht herauszufinden. Ich hoffe, sie stammen aus einem privaten Garten oder Wald.
  • zwei Saatkartoffeln ‚Blaue Odenwälder‘. Die mehlige Sorte hat eine leicht violette Schale, hellgelbes Fleisch und blassblaue Blüten.
  • dem Tipp, dass Anfang Mai an der Kirche in Bielefeld-Quelle eine Pflanzenbörse stattfinden wird. Sobald ich den Termin erfahre, stelle ich ihn natürlich auf die entsprechende Seite hier im Blog.

20140318_saatgutboerseTT