Maiglöckchen im Berufsverkehr

tram01Es ist doch immer wieder erstaunlich und vor allem erfreulich, wie friedlich, freundlich und kommunikativ Menschen sind, wenn sie im lärmig-hektischen Berufsverkehr einen mit Pflanzen reisenden Menschen entdecken.

Erlebnis 1: mit Maiglöckchen für meine Gastgeberin in der Straßenbahn
Ich werde angelächelt, beim Einsteigen vorgelassen und schließlich von einem alleinreisenden Herren angesprochen. Er gibt mir freundlich Tipps zur Pflanzung (halbschattig, breitet sich aus) und ich ihm das Gefühl, er würde mir bisher Ungewusstes erzählen. Die kleinen weißen Kugelglöckchen nicken zustimmend. Auch deren herrlichen Duft erwähnt der Mann. Einziger Wehmutstropfen: Leider schaffen sie es nicht, sein Waschabstinenzler-Aroma zu überdecken.

Erlebnis 2: mit zwei Kisten voller Pflanzen, ebenfalls in der Straßenbahn
Es war ein langer, anstrengender Tag, der mich unter anderem zu Sarastro Stauden, eine von Europas berühmtesten Staudengärtnereien geführt hat. Natürlich konnte ich einige Pflanzen nicht ungekauft lassen. Ich bin jetzt in der Straßenbahn mit zwei Pappkisten voller Pflanzen auf dem Weg vom Buchverlag für den ich unterwegs war zu meiner Münchener Unterkunft . Die Kisten kann ich in einer Ecke abstellen. Ich bin geschafft und dankbar für einen Sitzplatz, der in einiger Entfernung frei ist. So ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, zu wem die Pflanzen gehören.
Zwei Studenten steigen ein, gucken immer wieder verwundert Richtung Pflanzen und beginnen zu mutmaßen: handelt es sich um eine Maßnahme der MVG, die Tramfahrerei angenehmer zu machen? Hat jemand die Pflanzen vergessen? Was passiert wohl, wenn sie sich eine rausnehmen?
Langsam werde ich nervös.
Ich gebe mich als Besitzer zu erkennen und wir nehmen uns gemeinsam vor, der MVG ein Begrünungsprojekt vorzuschlagen. Am Stachus gehen wir lachend und ein wenig weniger müde auseinander.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wieso hat eigentlich noch niemand ein bepflanzbares Handtäschchen erfunden? So könnte man seine Lieblingspflanze oder die, deren Blütenfarbe gerade zum Outfit passt überall hin mitnehmen. Also, liebe Kreativlinge oder Existenzgründungsideensucher – ich freue mich auf eure Entwürfe!

3 thoughts on “Maiglöckchen im Berufsverkehr

  1. Hallo Jutta,
    Ich bin mal mit einem Kaffeestrauch ICE gefahren. Da hat komischerweise keiner was zu gesagt. War eben nicht so einfach zu erkennen wie Maiglöckchen.

    Und gratuliere zum Trachystemon! Bald hat meiner auch Samen gebildet, da hätte ich dir was abgeben können. Pentaglottis dazu gefällig? Die vermehrt sich hier rasant…
    VG
    Elke

    • Tja, ich konnte nicht widerstehen, als eine gut gebaute Pflanze bei Sarastro rumstand. Ich muss allerdings erst noch etwas Efeu roden, bevor er sich breit machen darf. Für die Pentaglottis hätte ich dann aber auch Platz… Schneckigen Kummer sind sie ja gewohnt, oder?
      Schönes Wochenende!

      • Hallo Jutta,
        die Pentaglottis hat noch niemals wegen einer Schnecke weniger gewuchert. 😉
        Sag bescheid, wenn dein Efeu weg ist, dann kriegst du die P. per Fahrradkurier.
        Und genau jetzt wollte ich eigentlich in den bot. Garten, aber nu kommt der Regen, der wohl auch nicht mehr aufhören wird heute…
        VG
        Elke

Schreibe einen Kommentar